KLASSE GRCIC

Manyfold Jest

.

Giacomo Frey in Kooperation mit Tina Hirsch

In Manyfold Jest wird die Beziehung von Menschen zu ihren eigenen Wohnungen im Verlauf der Corona-Krise thematisiert. Dabei steht vor allem die Art und Weise im Vordergrund, wie man sich an den Raum, den man über mehrere Monate so ‚intensiv‘ bewohnt hat, erinnert und welche Aspekte der eigenen Erinnerung man bei einer Beschreibung jeweils in den Vordergrund oder den Hintergrund rückt.
Als Grundlage für das Projekt dienen die Beschreibungen vier interviewter Personen. Die Befragten erhielten in Form eines relativ knapp und offen gehaltenen Fragekatalogs die Möglichkeit, ihren eigenen Wohnraum während der Corona-Krise in einer Sprachaufnahme oder einem Text zu beschreiben. Dabei wurde ein besonderer Schwerpunkt darauf gelegt, wie Merkmale der Wohnungen oder darin befindliche Objekte subjektiv wahrgenommen werden und auf dieser Grundlage als relevant oder erinnerungsträchtig empfunden werden. Auch Bewegungs- und Handlungsabläufe, tägliche Rituale, wiederkehrende Gedankenmuster und Medienkonsum ebenso wie einschneidende Veränderungen in der Einrichtung oder der Bausubstanz selbst werden untersucht.